In Erinnerung an Schuldirektor Hans Heinrich Kleindienst

Hans Heinrich Kleindienst ist vielen Lockwitzerinnen und Lockwitzern als Schuldirektor der 79. POS in guter Erinnerung. Am 24. Februar 2024 ist er im Alter von 83 Jahren in Dresden gestorben. Ein Nachruf.

Als Lehrer trat Hans Heinrich Kleindienst im September 1967 seinen Dienst als Lehrer in der damaligen 79. POS in Dresden Lockwitz an. Er galt als beliebt und fair gegenüber den Schülern. Er war sich auch für manchen Scherz nie zu schade. Viele Klassen lernten ihn so kennen. In seine Zeit an der Schule fiel der Sportplatzbau 1975 und 1981 die Namensgebung der 79. POS nach dem „Aktivsten der ersten Stunde“ Karl Winter. 1982 wurde der Anbau mit Speisesaal und sechs neuen Klassenzimmern fertiggestellt.

Hans Heinrich Kleindienst mit Zylinder bei einem Schulfest 1983 in der 79. POS
Auch für einen Scherz zu haben: Hans Heinrich Kleindienst 1983 bei einem Schulfest

Schuldirektor Hans Heinrich Kleindienst

Kurz nach der politischen Wende übernahm Kleindienst die Verantwortung als Schuldirektor und führte die Schule bis in das Jahr 2005.

Ein Jahr später feierte er noch das Jubiläum zur 100-jährigen Schulhausgründung mit. Das Schulhaus war 1906 an der Urnenstraße 22 neu errichtet worden. 2008 musste die Lockwitzer Schule allerdings wegen zu geringer Schülerzahlen schließen. Es gab viele Initiativen die Schule wiederzubeleben. Schlussendlich gelang es dem Berufsbildungswerk Sachsen, im September 2017 die Lockwitzer Schule als SRH Oberschule zu eröffnen. Dies auch zur großen Freude von Hans Heinrich Kleindienst, der zur Eröffnung eingeladen war und sich gegenüber der Prohliser Stadtteilzeitung erinnerte: „Auf den Tag genau vor 50 Jahren habe ich hier als Lehrer begonnen.“

Lehrerkollegium der 79. Mittelschule im Jahr 2000, Schuldirektor Hans Heinrich Kleindienst (1. Reihe 3. von links)
Lehrerkollegium der 79. Mittelschule im Jahr 2000, Schuldirektor Kleindienst (1. Reihe 3. von links)

Heute findet sich im Lockwitzer Schulgebäude auch ein berufliches Gymnasium, das jüngst seine staatliche Anerkennung erhielt. Noch im letzten Jahr war Hans Heinrich Kleindienst bei der Veranstaltung zum 400-jährigen Jubiläum der Schule in Lockwitz anwesend. Diesen Nachmittag, den die SRH Oberschule und der Heimatvereins Lockwitz e.V. organisiert hatten, ließ er sich trotz gesundheitlicher Schwierigkeiten nicht entgehen und brachte sich mit Erinnerungen in die Diskussion ein. Nun ist er am 24. Februar 2024 in Dresden verstorben.

„400 Jahre Schule Lockwitz” - Veranstaltung 2023, Hans Heinrich Kleindienst in der ersten Reihe Mitte.
„400 Jahre Schule Lockwitz” – Veranstaltung 2023, Hans Heinrich Kleindienst in der ersten Reihe Mitte.

Dem Heimatverein Lockwitz e.V. hat Schuldirektor Kleindienst bereits zu Lebzeiten Dokumente und Fotos zum Schulleben übergeben, die wir in seinem Namen in Ehren halten. Wir danken ihm für sein jahrelanges Engagement für die Lockwitzer Schule und wünschen seiner Frau Edeltraud und der Familie alles Gute in dieser schwierigen Zeit.

Was haben Sie mit Herrn Kleindienst als Lehrer und Schuldirektor erlebt? Schreiben Sie uns doch gern hier oder per E-Mail Ihre Erinnerungen.

Fotos: Nachlass Kleindienst, Manuela Gehre

3 Gedanken zu “In Erinnerung an Schuldirektor Hans Heinrich Kleindienst

  1. Wenn alle Lehrer so, wie ein guter Freund wären, dann könnten die Schulen, wie ein zu Hause vorkommen. Herr Kleindienst war so ein Mensch. Er war streng aber herzlich. Zu mir war er einmal so verständnisvoll , dass ichs als Schüler damals, es kaum glaubte. Er gab mir, als es mir nicht so gut ging und ich ein leeres Blatt abgab, weil ich die Aufgabe nicht erfüllen konnte, eine 2. Chance. Ich empfand das Gespräch mit ihm über das leere Blatt, wie ein freundschaftliches, fast väterliches Gespräch und durfte die Aufgabe noch einmal abgeben. Herr Kleindienst, auch ich wünsche einen guten Rutsch auf dem Regenbogen und ein offenes Tor zu der Welt dahinter.

  2. Ich war seit 1965 mit der 79. Oberschule verbunden. Erst durfte ich den blutjungen Lehrer Kleindienst erleben, später, 1982 kehrte ich als Lehrerin zurück und Hans war mein Kollege, später mein Chef. Uns verbinden also viele gemeinsame Jahre mit schönen Momenten.
    Möge er in Frieden ruhen und stets uns an die 79. erinnern.
    Ulrike Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert